Vom Osterhasen versteckt?!

krimi_maschsee.jpg
Was wäre festliche Faulenzerei ohne etwas zu Lesen? Innerhalb unseres familiären Krimi-Lesezirkels bekam ich ein Buch in die Finger, das ich schon seit einiger Zeit lesen wollte.

Lag es nun am Osterfest und den damit einhergehenden Versteckspielen – ich war offenbar noch voll auf „Suchen & Finden“ programmiert. Auf dem Klappentext entdeckte ich „… Grabmahl …“. Eine neue Bedeutung für „Leichenschmaus“? Nein, ein ganz profaner Schreibfehler – im Buch-Innenteil war nämlich immer ganz korrekt vom Grabmal die Rede. Ich finde den Satzfehler nicht dramatisch, ganz im Gegenteil: Mich entzückt das sich daraus ergebende Wortspiel ganz ungemein (auch wenn es in mörderischem Zusammenhang steht).

Uuuuuund … hat schon jemand entdeckt, von welchem Buch hier die Rede ist?! Ich bin gerade auf Seite 52 gelandet und es liest sich sehr nett.

Dieser Beitrag wurde unter Be-Merkwürdiges, Gelesen/gehört/gesehen, Hannover veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Vom Osterhasen versteckt?!

  1. renko sagt:

    na klar, warte warte nur ein weilchen…..

  2. Susanne sagt:

    Okay, ich warte … bin mittlerweile auch schon durch und habe zwei weitere Bücher der Autorin (ein Hinweis, ein Hinweis *wedel-mit-Zaunlatte*) „eingesaugt“. Habe wohl gerade wieder einen kriminaligen Leseschub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.