Lokaltermin oder Qual der Wahl

Wieder ist eine Wahl vergangen, wieder haben nur wenige Wahlberechtigte daran teilgenommen und die Tendenz zeigt weiter abwärts. Meines Erachtens gibt es einen Faktor für die mangelnde Wahlbeteiligung, der bei allen Ergebnisanalysen gar nicht berücksichtigt wird. Der Wahl des Wahllokals wird viel zu wenig Beachtung geschenkt.

Bei meiner allerersten Wahl lebte ich auf dem Lande und das Wahllokal war im Sportheim. In diesem Sportheim gab es auch eine Gastwirtschaft, so dass man sich nach getaner Ankreuzerei ins Lokal der Wahl setzen, mit anderen schwatzen und durch Verzehr im wahrsten Sinne des Wortes die Wirtschaft ankurbeln konnte.
Durch diverse Umzüge wechselten auch die Orte, an denen ich zu Wahlzeiten rumkreuzen durfte: Bedauernswerterweise war nie (!!) wieder so ein nettes Wahllokal dabei. Ich wählte in Realschulen, Gymnasien, Berufsschulen – am grässlichsten fand ich es, in einem Gesundheitsamt zu wählen. Brrr, ich traute mich kaum, den Wahlzettel anzufassen. Die Vernunft sagte mir, dass im Gesundheitsamt nicht mehr und auch keinesfalls schlimmere Keime ihr Unwesen treiben als auf jeder Türklinke. Meine Fantasie empfahl mir dringend das Tragen von Gummihandschuhen!

Weshalb wird vorrangig an Orten gewählt, die schon im „richtigen“ Leben von den wenigsten Wählern mit sonderlich viel Begeisterung besucht wurden/werden? Weshalb tut man nicht, unabhängig vom Ausgang der Wahl, der örtlichen Gastronomie gleich noch etwas Gutes und richtet die Wahlstationen dort ein?!

Liebe Politiker, ergreift die Gelegenheit: Bis zur Bundestagswahl muss es doch wohl möglich sein, entsprechend zu disponieren, so dass jeder Wähler das Nützliche auch mit dem Angenehmen verbinden kann. Auf ins Wahllokal mit fröhlichen Menschen, Gastwirt, Küche und Getränken! Die große Ernüchterung nach der Wahl kommt früh genug …

Dieser Beitrag wurde unter Be-Merkwürdiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Lokaltermin oder Qual der Wahl

  1. Lotte sagt:

    Das ist eine gute Idee, schick sie mal zu „Münte“ und Co.
    Ich habe bei der Europa-Wahl in einem relativ neuen Feuerwehrhaus gewählt und mich vor dem Betreten schon über die ungepflegten, stark verkrauteten Blumenbeete geärgert!!! (Nein, ich sag nicht, ob das meine Wahl beeinflußt hat)
    Da hätte ich nach der Wahl auch gern ein Gläschen „Irgendwas“ gehabt. Evtl. könnte dein Vorschlag die Wahlbeteiligung auch anheizen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.