Wo bleibt hier die Ausgewogenheit?

waage

Gelis Kommentar zum Männersalat / Frauensalat bringt mich mit einem kleinen gedanklichen Hopser in die wundersame Welt des Zu- und Abnehmens bei Männern und Frauen:
Nimmt ein Mann zu, arbeitet er sich über die Zwischenstadien „Prinzenrolle“, „Schwimmring“, „Bäuchlein“ zum „Bauch“ hoch. Immer schön Platzgewinn im Mittelfeld. Schlimmstenfalls bis zur „Wampe“.
Nimmt Mann ab, nimmt er auch genau dort, im Bauchbereich, ab.

Wenn eine Frau zunimmt, ist sie nicht so ortsgebunden wie die Herren. Bei ihr zeigt sich ein bisschen Speck am Bauch, eine leichte Verbreiterung des Hecks und eine größere, Standfestigkeit vorgaukelnde, Stämmigkeit an den Oberschenkeln. In Menge und Ausprägung alles durchaus variabel auf der nach oben offenen Weich-und-flauschig-Skala.
Nimmt Frau ab, ist es mit ihrer gewichtigen „Multitaskfähigkeit“ schnell vorbei. Abgenommen wird nämlich zuerst am Busen. Unabhängig davon, ob an ihm vorher überhaupt zugenommen wurde.

Merkwürdigstgemeinundungerecht.

Dieser Beitrag wurde unter Jungs & Mädels, Rezept / Essen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Wo bleibt hier die Ausgewogenheit?

  1. geli sagt:

    och, kommt drauf an, ob man davon genug hat oder nicht. also ich für meinen teil finde das nicht ungerecht. aber am ende sind die männer mit nur zunahme im bauchbereich letztlich auch geschlagen, nur sie erkennen es nicht. und diverses andere auch nicht mehr 😛 – wie zum beispiel die zahlen auf der waage. (anderes wa(a)ge ich hier nicht zu schreiben 🙂 ) jedenfall haben sie da diesen aufgeblähten ballonbauch mit streichholzbeinen dran. wer will das sehen? wir nehmen rundherum zu, auch nicht alle, aber die meisten und eins passt zu anderen.

  2. Susanne sagt:

    Die Ungerechtigkeit bezieht sich auch nicht auf die Unterschiede zwischen M & W beim Zunehmen, sondern auf die Zu-/Abnahme-Regelung bei Ws: Ich fände es eben nett, wenn frau am Bauch Zugenommenes eben auch genau dort wieder abnähme. Aber irgendwie verarbeitet der W-Körper wohl nur die Info: Abnehmen. Und ihm ist es dann egal, wo. Ein bisschen differenzierter sollte er dieses Unterfangen schon angehen. Nicht einfach lieblos Gewicht in einer Gegend ablassen, die dann dazu neigt, sich gehen zu lassen … 😀

  3. Martin sagt:

    Womit dann ja wohl bewiesen wäre das Gott ein Mann sein muss. 🙂
    Männer gehen davon aus wenn Sie „Ihn“ beim Pinkeln noch sehen können ist der Bauch Ok. Wenn sie „Ihn“ nicht mehr sehen können ist das nur eine temporäre Erscheinung. Dann wird beim nächsten Stammtisch in gesselliger Bierrunde darüber gesprochen das man(n) ja eigentlich abnehmen müsste, doch nur nicht heute, wo das Bierchen doch gerade so lecker ist. Vielleicht nächste Woche, dann ist ja auch die Familienfeier vorbei (mit dem lecker Braten)…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.