Leinen los …

Bügel-Enthusiasten und Menschen, deren Kleidung fremdgeglättet wird (die Glücklichen!), greifen ohne Bedenken ganzjährig zum Leinenstöffchen, alle anderen meist nur in der warmen Jahreszeit, wenn man gern etwas Kühles auf der Haut hat.
Denn: Leinen lässt sich nur unter massivem Körpereinsatz faltenfrei bekommen. Und kaum hat man das mühsamst planierte Kleidungsstück angezogen, sieht das undankbare Teil aus, als hätte es sein Lebtag noch nie unter einem Bügeleisen gelegen!
Dann kommt von irgendjemandem der unvermeidliche und auch nicht wirklich tröstende Satz, der für mich aber DAS Beispiel für erstklassiges Marketing ist: „Leinen knittert edel.“
Wem auch immer dieser Spruch zuerst in den Sinn und dann über die Lippen kam, sie/er hat es geschafft, denn mit diesem Satz wird einem ein absoluter Produktnachteil auch noch als besonderes Qualitätsmerkmal verkauft!
Verblüffend. Noch verblüffender finde ich aber das beifällige Nicken sogar von Leuten, die sonst unter die Rubrik „kritische Konsumenten, nicht veräppelbar“ fallen.
Das muss man erstmal toppen …

Dieser Beitrag wurde unter Be-Merkwürdiges, Gelesen/gehört/gesehen, Werbung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Leinen los …

  1. Sabine K. sagt:

    Das ist in der Tat ein brillanter Marketing-Schachzug! Denn seien wir ehrlich: Leinen knittert wirklich nicht edel, sondern einfach nur wahnsinnig schnell!
    Und irgendwie sieht man/frau schon nach ein paar Minuten aus, als habe er/sie die Nacht darin verbracht. Gesellschaftlich völlig undenkbar, sich so etwas in profaner Baumwollmontur herauszunehmen!
    Wir haben da übrigens den gleichen Konflikt, den wir schon bei der Ungleichbehandlung von Zitrone und Limette beobachten konnten (siehe Archiv).

  2. Lotte sagt:

    Das Gleiche gilt doch auch oder gerade für Seide. Wunderbar auf der Haut, erotisch anzufassen, kostbar und teuer, benimmt sich dieses Raupen-Puppen-Fädchen so total gemein. Eine halbe Stunde im Auto angeschnallt, ist die Vielfältigkeit kaum noch zu überbieten. Und dennoch ist man stolz, Besitzer einer solchen Robe zu sein. Wenn da das Marketing nicht an Gehirnwäsche grenzt???
    Möchte mich doch auch mal ein solch genialer Vermarktungsgedanke heimsuchen.

  3. Silke sagt:

    Leinen knittert nicht edel??? :-O
    Heißt das, ich muss meine Leinenbluse jetzt wieder bügeln??????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.